Gedanken vom Heiraten und der eigenen Familie! :)

Joa!

Wie ja schon der Titel diese Beitrages verrät, geht es ein wenig um das Thema, heiraten und die eigene Familie.

Ich weiß nicht, aber in den letzten Tagen, werde ich gerade irgendwie seltsam verfolgt von diesem Thema, bzw. diesen Themen.

Nein, es ist die letzten Tage wirklich so, das ich gerade, seltsamerweise extrem “angezogen“ werde davon. Wesshalb auch immer. Es kam in der Vergangenheit schon oft vor, das ich über dieses Thema nachgedacht habe. Wobei eigentlich weniger um das heiraten, als um das andere. Desshalb entschied ich mich einmal ein wenig darüber zu plaudern.

Ich persönlich bin absolut kein Hochzeitsgegner odg., aber ich denke, wenn es wirklich passt, muss man dann unbediengt und mit Zwang heiraten? Natürlich wenn beide wirklich damit einverstanden sind, steht ja nichts im Wege und man kann oder sollte sogar heiraten. Also wenn es bei mir so weit wäre, würde ich es doch schon auch wagen. Wobei ja, ich würde heiraten!

Womit ich eigentlich ja schon zum eigentlichen Thema übergehen will.

Die Familie!

Da ich mit meinen 26 Jahren, schon oft darüber nachdenke, wie schön es doch wäre, eine eigene Familie, Frau und Kinde(r) zu haben.

Vor allem, da ich oft auf meine zwei kleinen Neffen, aufpassen muss/darf, und da kommt dann doch schon ein Gedanke auf, wie schön es doch wäre, eigene Kinder zu haben. Doch der Traum, blieb mir leider bis heute verwährt. Da ich Kinder ohnehin mag. Was zu 99% auf Gegenseitigkeit beruht. Ich, aber auch Menschen die mich kennen frage(n) mich oft, was ich an mir habe, seien es Kinder oder Tiere, alle wollen sie ständig zu mir. Aber das lustigste, wenn ich etwas sage, folgen meine beiden Neffen auf’s Wort, was bei den anderen oft nicht der Fall ist, oder sonstiges. 😀  Da gäbe es ja lustige Geschichten, aber auch mega süße und liebe, zum Erzählen! XD

Obwohl es manchmal ziemlich anstrengend ist, ist es doch schlussendlich schön, mit den Kleinen unterwegs zu sein. Aber auch, neue Sachen zu zeigen, zu lernen, zu toben, usw. Das ist es, was ich einfach großartig finde. Da Kinder noch vorurteilsfrei usw., sind. Ich finde nichts schlimmer, als wenn man Kindern die Kindheit raubt, odg.

Aber wie gesagt, wenn ich dann wieder alleine bin, kommt dann doch schon oft der Gedanke, der eigenen Familie hoch. Bis heute, trotz einiger Beziehungen, udg. in der Vergangenheit, hat mir das Leben/Schicksal, leider noch nicht “die Eine“/Seelenverwandte/Frau für’s Leben/Partnerin/Ehefrau, wie man es dann nennen mag, gebracht. Wobei ich ehrlich gestehen muss, bei manchen Damen aus der Vergangenheit, ist es vielleicht sogar besser so gewesen, das sie es nicht waren. 😉

Auch wenn manche sagen, du bist ja noch jung odg., aber es macht einen doch manchmal ein wenig nachdenklich und verstimmt.

Aber ja. Hmmm…..

Ich könnte hier noch Stunden darüber sprechen, aber ich denke das war es für’s Erste.

wedding-rings-251290_960_720

 

Mfg

Matthias 😀

Advertisements

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. Deine Gedanken erinnern mich in Manchem ein bisschen an meine eigenen als ich noch so jung war wie Du. –

    In meinem ganzen Leben hat es letztlich nur zwei „Beziehungen“ gegeben, eine zu Beginn meines Studiums in der DDR und dann die zu der Frau, mit der ich im Mai 20 Jahre verheiratet sein werde. Zwischenzeitlich lag unter anderem eine über 10jährige sehr einsame Junggesellenzeit. Ja, und während der (zwischen meinem 26. und 35. Lebensjahr hatte ich unter anderem diese so ähnlichen Gedanken, wie Du sie hier aufgeschrieben hast.

    Ich MUSSTE übrigens damals heiraten, weil seinerzeit das Land, aus dem meine Frau stammt, noch nicht zur EU gehörte und das deutsche Ausländerrecht, zumindest was Partnerschaften zu Nicht-EU-Menschen angeht, keine „wilden Ehen“ gewähren lässt. – Aber ich hätte sie auch ohne diesen „Zwang“ geheiratet.

    Die Erfüllung unseres Kinderwunsches gestaltete sich schwierig und zum Ende hin, ja, sogar dramatisch. Ich bin deshalb sehr, sehr froh, dass wir wenigstens einen Sohn unser eigen nennen können, der, Gott sei Dank, seine Geburt am Ende doch völlig gesund überstanden hat. (Und meine Frau auch!) – Heute ist er 15 1/2 Jahre jung, und das ist so schnell gegangen …

    Ich wünsche Dir sehr, lieber Matthias, dass sich Deine Wünsche, Pläne, Hoffnungen erfüllen werden. Den „Spruch“, dass Du noch jung genug bist dafür, verkneife ich mir ganz bewusst. Der hilft nicht, und ich weiß halt aus meiner eigenen jungen Zeit, dass man ja doch ganz anders empfindet.

    Besonders freundliche Grüße an Dich!

    Gefällt 1 Person

    1. Oh! Dann wünsche ich DIR/EUCH einmal alles erdenklich Gute zum Jubiläum, im Vorraus!! 🙂

      Ja. 4-5 Jahre meiner Vergangenheit, also mit zirka 15 – 20, waren/sind eher nicht gerade Jahre, also was Frauen betrifft, wo man zwar zurücksieht und darüber mit Freunden lacht usw. aber auf die ich nicht gerade seeehr stolz bin. Dann kam eine ruhige Zeit, wo dieser Traum, fast realität wurde, doch leider oder wahrscheinlich, zum Glück, doch nicht wahr wurde, mit dieser Person. So hatte ich auch fast 6 Jahre eine freiwillige Pause, von allem. Waren es Bezeihungen, oder sonstiges. Da zog ich mich komplett zurück und “studierte lieber Philosophen, Religionen, Weltanschuungen und Wissenschaften und versuchte und war auch erfolgreich damit, Gefühle usw. solcher Art, zu verdrängen regelrecht zu zerstören.

      Bis dann ein ganz besonderer und sehr liebenswerter Mensch, in mein Leben trat und mir zeigte, dass solche Gefühle doch schöne sind und es Wert sind usw.
      Leider, hat es mit diesem Menschen auch nicht geklappt. Aber was auch ziemlich kompliziert alles war.
      Aber diesen Menschen, bin ich heute noch sehr von Herzen dankbar dafür!!

      Vielen herzlichen Dank. Ja. Ich denke dass, wenn es Zeit ist, der/die Richtige, schon kommt. Aber manchmal kommen eben doch diese Gedanken und Gefühle in einem hoch, wie schön es doch wäre.
      Aber alles kommt, wann und wie es kommen soll/muss. Weshalb ich ja sehr zuversichtlich bin.

      Wie ein Philosoph schon sagte, “man braucht sich nur alle 5-10 Jahre seines vergangen Lebens, rückwärts anzusehen und man sieht, wie alles zusammenhängt und sich eben so ergibt usw., so das eben eins zum anderen führte bzw. führen musste und eben so die Gegenwart bildet“.

      Ja. Vielen Dank! Dieser Spruch ist manchmal echt nervig. Obwohl man ja eigentlich im Prinzip weiß, dass es stimmt, aber er wirkt ja in diesem Moment doch ein klein wenig, sarkastisch und zynisch.

      Vielen Dank.
      Wünsche dir alles Gute und ganz freundliche Grüße zurück. 😀

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s