Streit um Jerusalem!


Ich dachte mir, zu diesem brennenden Thema, möchte ich auch wieder einmal meine Stellung dazu abgeben. 

Ja, dies ist doch einigermaßen ein heikles Thema. Aus verschiedenen Gründen.
Obwohl ich ein absoluter Gegner der Trump-Politik bin muss ich ihm in dieser Beziehung, aber doch auch recht geben. Ja, die Mittel und Wege die er sich dabei denkt, sind enorm überspitzt und auch wie er es geäußert hat, war einfach nur wieder einmal extrem provokant. Auch kenne ich seine Beweggründe für diese so plötzliche “Entscheidung“ nicht. Ich bin weder ein Gedankenleser noch ein Verschwörungstheoretiker, odg. 😉

Natürlich sind die damit einhergehenden, womöglich immensen Auswirkung nicht auszumachen. Von Nichts – Krieg.

Aber ich finde es eigentlich gar nicht mal soo schlecht von Herrn Trump, sich dazu zu äußern und stellung zu beziehen. Denn irgendwann und irgendwie muss diese Situation im Nahen Osten doch ein für allemal geklärt werden und ein Schlussstrich gezogen werden. 

Wie lange soll dieser Konflikt denn noch dauern? 

Wie gesagt, auch wenn seine Mittel immer ins extreme gehen, wo man vielleicht doch eher mit Fingerspitzengefühl, an die Sache herangehen sollte. Finde ich es nicht soo negativ endlich einmal Klartext zu reden. Auch bin ich mit seiner Meinung, auf seiner Seite. Denn Jerusalem gehört zu Israel. 

Wie denkt ihr über diese Sache? 
Mfg

Matthias 😃

11 Kommentare Gib deinen ab

  1. Ich persönlich habe dazu eine andere Haltung. Da sowohl die Heiligtümer der jüdischen als auch der palästinensischen Bevölkerung in Jerusalem stehen, haben m. E. beide Länder ein Anrecht auf diese Stadt. Ich denke dabei auch immer daran, wie der Staat Israel entstanden ist, wie die Siegermächte einfach beschlossen haben, die Juden dort wieder fest anzusiedeln, indem die dort lebenden Palästinenser vertrieben wurden. Bereits damals hätte man Maßstäbe für ein friedliches Miteinander setzen müssen. Nicht zuletzt ist durch die unrechtmäßige Siedlungspolitik den Palästinensern genug genommen worden. Für eine auf Dauer friedliche Zweistaatenlösung halte ich das Recht beider Länder an Jerusalem für unverzichtbar. Es war durch die Versöhnung von Hamas und Hisbollah alles auf einem guten Weg, den allerdings die israelische Führung – zum Teil gegen den Willen der eigenen Bevölkerung – nicht will. Daraus hat man auch kein Hehl gemacht. Für mich erscheint das alles als Ablenkung von den massiven Korruptionsvorwürfen gegen Netanjahu und Versuch, weiter für Unruhe und nicht für Frieden zu sorgen. Ich bin sehr besorgt.

    Gefällt 2 Personen

    1. Das ist natürlich alles wahr.
      Wie gesagt, man kann nie wissen, warum denn plötzlich dieses Thema bei Trump???
      Denn so ohne Hintergedanken wird es ja auch nicht sein.

      Ich finde es aber in dem Sinne “gut“, dass endlich jemand Stellung dazu bezieht. Denn bislang wurde immer nur angekündig, geredet usw. Während im Nahe Osten auf beiden Seiten täglich tausend sterben.
      Es gehört doch endlich mal eine Lösung her.
      Wobei ich denke, dass es keine ohne Streit geben wird. Solange die beiden Parteien sich nicht einigen können.
      Darum denke ich gehört einmal von Ausserhalb eine konkrete Lösung her. Irgendeiner wird am Ende einmal nachgeben müssen.

      Liken

      1. Ich finde es auch gut, dass du es zum Thema gemacht hast. Es ist wichtig, verschiedene Standpunkte und Herangehensweisen zu durchdenken, wenn man zu einer guten Lösung kommen will – in allen Bereichen. Auch bin ich immer wieder dankbar für Hinweise, die ich evtl nicht berücksichtigt habe. Und ganz klar. Es muss irgendwann einmal klar angesprochen werden.

        Gefällt 1 Person

      2. Was mich übrigens immer wieder aufregt, ist die Tatsache, dass für jede Ungerechtigkeit des Staates Israel alle Juden weltweit sich rechtfertigen sollen. Die haben damit doch gar nichts zu tun.

        Gefällt 1 Person

      3. Das ist absolut wahr.
        Was aber auch von vielen ausgenutzt und als Vorwand benutzt wird, für ihren vorhandenen maskierten Antisemitismus.

        Aber so oder so, das kennt man ja auch aus der Geschichte. So wie es auch heute noch der Fall ist. Das in unseren Ländern, die gegenwärtigen Generationen verantwortlich gemacht werden, für das was eben im 2.Weltkrieg passiert ist.

        Aber das ist alles so extrem und ein so ein für und wieder, das würde glaube ich, kein Ende mehr nehmen. 😀

        Gefällt 1 Person

  2. Die Ursache für die verfahrene Situation sehe ich nicht bei den dort angesiedelten Juden, sondern bei der Entscheidung und Handlung der Siegermächte.

    Gefällt 1 Person

  3. Ein seeehr heikles Thema. Aber ich finde auch, die Palästinenser können am wenigsten was dafür. Sie wurden immer mehr in die Ecke gedrängt, und Israel hat sich ohne Rücksicht immer mehr genommen. Mit welchem Recht?
    Ja ihnen ist viel Unrecht geschehen, aber so ein Gebaren finde ich äußerst gefährlich.
    Der Trump gießt nur Benzin ins Feuer.
    Jerusalem ist eine besondere Stadt, und so sollte man sie auch behandeln.
    Ein religiöses Zentrum für Christen, Juden und Moslems sollte nie von einem Staat vereinnahmt werden.

    Gefällt 2 Personen

    1. Das ist natürlich alles absolut richtig!

      Aber wie auch gesagt, es gehört endlich mal ein Schlussstrich gezogen. Denn die leidtragenden dieses ewigen Konfliktes, sind ja ohnehin wieder nur die Zivilisten beider Staaten.

      Gefällt 1 Person

      1. Das ist wahr. Aber wenn jetzt wieder ein Krieg angezettelt wird, sind auch da wieder nur die Zivilisten die Leidtragenden.

        Gefällt 2 Personen

  4. Sylvia Kling - Lyrikerin/Autorin/Songtexterin sagt:

    Was ich noch viel schlimmer finde, ist dieser elende Hype auf Facebook. DAS ist für mich unerträglich. Am liebsten sind mir ja jene, die so viel wissen und sich einen Dreck um Juden, um Palästina, ja, sogar um deutsche Politik kümmern.
    Anstatt den Allerwertesten hochzubekommen und sich – meinetwegen regional/kommunal – in der Politik zu engagieren, um etwas zu verändern, ist man nur am Meckern und Zetern. Man schlittert von einer Hasstirade zur nächsten, jagt eine Sau nach der nächsten durchs Dorf.

    Es regt mich auf, wenn ich von meiner Tante in Amerika (Kalifornien – sie lebt seit 1960 dort!) ganz andere Dinge höre. Die lachen sich dort über uns kaputt, die Amis. Sie lachen uns aus. Wir lamentieren in sozialen Medien und kehren unseren eigenen Dreck vor der Tür nicht weg.

    Das musste einfach mal raus. Über Trump äußere ich mich genau deshalb nicht.

    Liebe Grüße
    Sylvia

    Gefällt 1 Person

    1. Jaaa, das ist richtig! 😃👍

      Liken

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.