Buchrezension#35 – Sumerland Band 2

Titel: Sumerland Band 2 – Prinz Zazamael

Autor: Johannes Ulbricht

Verlag: Panini Books

Erscheinung: 12.08.2016

Seitenanzahl: 368

Inhalt

Serisada ist verschwunden, als das flüssige Silber ihr Stadtviertel überflossen hat. Damit gilt ihr Tod als hundertprozentig gewiss, denn das Silber ist der geheime Schrecken und das schmutzige Geheimnis hinter der glamourösen Fassade der Stadt. Das Silber wartet unten im Stadtkegel, um früher oder später alles aufzunehmen, was die Zivilisation von Waylhaghiri produziert. Prinz Zazamael ist seit jeher von Prinzessin Serisada besessen, weil nur sie für ihn ein gleichwertiges Gegenüber sein kann und keine Marionette – nur durch sie kann er den „wilden Wein“ erlangen und die große Fusion zur Verschmelzung von Traum und Realität herbeiführen. Die Nachricht vom Tod von Prinzessin Serisada führt dazu, dass er sich selbst und sein Königreich verkommen lässt. Serisada hat aber entgegen alle Wahrscheinlichkeit überlebt. Stockwerk für Stockwerk, Zivilisationsepoche für Zivilisationsepoche kämpft sie sich den Stadtkegel empor und schafft es schließß – lich, in Waylhaghiri eine Revolution auszulösen. Sie endet im Zweikampf mit Zazamael. Die Stadt geht in einer unkontrollierten großen Fusion unter und Sumerland und Waylhaghiri, Wirklichkeit und Traum, Natürlichkeit und Ästhetik verschmelzen zu einer untrennbaren Einheit. Beide Königskinder finden sich in einer menschenleeren Welt auf der anderen Seite des Silberspiegels wieder und entdecken dort, was aus all den Dingen und Leuten geworden ist, die im Lauf der Jahrhunderte in das flüssige Silber gestürzt sind. Die Entwicklungen in den beiden phantastischen Königreichen haben spürbare Auwirkungen auf unsere alltägliche Zivilisation, die ja nichts anderes als ein Zerrbild der dahinterliegenden eigentlichen Wirklichkeit ist. Ob spielende Kinderbanden in den Sommerferien oder eine vierzigjährige Single-Frau auf der Suche nach der einen großen Liebe – wir alle spüren die Wahrheit von Sumerland und Waylhaghiri tief in unserem Blut. Das Wissen um die dahinterliegende Wirklichkeit von Sumerland und Waylhaghiri liefert die Erklärung für Vieles in unserer Gesellschaft, das bei genauerer Betrachtung weniger selbstverständlich ist als eigentlich sogar ziemlich sonderbar. 
Der Autor:

Dr. Johannes Ulbricht, geb. 1970 in München, ist Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht und Justiziar des Bundesverbands der Veranstaltungswirtschaft. Vor der Sumerland-Duologie ist von ihm der Games-Roman „Der Spielemacher“ (CSW-Verlag, 2010) erschienen. Er lebt in Hamburg und verpasst kein Sisters-of-Mercy-Konzert.
Rezension

Wie auch im ersten Band der Sumerland-Saga, befinden sich im zweiten Buch die geheimen Siegel, mit denen man mit der dazugehörigen Smartphone – Gameapp, hinter die Kulissen unsere Welt schauen kann. Auch hier gibt wirder viele Rätsel zu lösen. 

Zum Buch selbst ist zu sagen, dass es wieder in den bekannten drei Welten spielt, wie im ersten Band. In der realen Welt, also unserer, und in den beiden Welten, die nur durch das Wissen der Geheimnisse der Geheimgesellschaft, sichtbar werden. Sumerland von Prinzessin Serisada und Waylhaghiri von Prinz Zazamael. Wobei sich der Leser in diesem Band, vermehrt in Waylhaghiri und unserer “Realität“, aufhält. 

Zu sagen ist, dass auch hier der Autor wieder spannend aufzeigt, wie man reale, philosophische Themen, in einem unscheinbaren Fantasyroman verpacken kann. Denn wie auch im ersten Teil, zeigt der Schriftsteller wieder mit einem sehr kritischen Auge auf, wie die große Mehrheit unsere Gesellschaft durch vorgegaukelte Illusionen und Lügen der Wirtschaft, Industrie, usw., für dumm verkauft werden und werden sollen, um keinen Einblick hinter die Kulissen und anderen “geheimen“ Dingen zu ergattern bzw. ergattern zu können. Darum muss man sagen, dass eben trotz des Fantasy-Grenres, sehr sehr viel Wahreit, in den beiden Bändern steckt, wesshalb man doch sagen muss, dass die beiden Bände nicht nur für jüngere Leser geeignet ist. 
Was man aber beachten sollte ist, dass es doch sehr von Vorteil ist, sich gleich beide Bänder zuzulegen. Trotz das der erste Band kein in sich abgeschlossenes Ende hat, ist es doch so verfasst das es kein so offenes Ende gibt, dass der zweite Band ein muss ist. Dennoch ist es so, dass man eben doch beide Bänder sich zulegen sollte, da die Fortsetzung, sehr spannend ist und natürlich auch Inhaltlich am Ersten wieder anknüpft. Da es ja eine Duologie ist. 
Zusammengefasst, ein ausgezeichneter zweiter Band, eine wirklich spannende und sehr reale Fantasiegeschichte und eine fantastische Duologie mit einer tollen Idee mit der zusätzlichen Gaming-App! 
5 von 5 Sterne


Cover Vorne:

Cover Hinter:

Unter anderem erhältlich bei Amazon, aber auch in jedem Buchhandel. 
Auch möchte ich mich wieder bei Literaturtes, herzlich für ihre Anfrage bedanken! 
Mfg

Matthias 😃

Ein Kommentar Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.