Der Wolf ist zur├╝ck! ­čÉ║

Lange Zeit galt der Wolf in teilen Europas als verschwunden. Aufgrund von irrationalen Schauerm├Ąrchen wurde er gejagt, vertrieben und fast ausgerottet.

Doch jetzt ist er wieder zur├╝ck und auch in den W├Ąldern ├ľsterreichs wurden schon wieder einige Exemplare gesichtet.

Doch dies hat nicht nur positive Reaktionen hervorgerufen. Denn kaum waren diese Tiere gesichtet, wurde auch schon Angst und Panik hervorgerufen. Vor allem von heimischen Schafz├╝chtern ging (wieder) eine gro├če Welle der Entr├╝stung und Angst aus.

Aber auch von normalen Menschen konnte man h├Âren, dass sie aufgrund einzelner Wolfssuchtungen, nicht mehr durch die W├Ąlder wandern w├╝rden und schon gar nicht mit Kindern oder Hunden.

Ich pers├Ânlich finde das alles irgendwie Abstrus!

Zuerst werden sie fast ausgerottet, dann l├Ąuft eine gro├če Freude unter Zoologen, Tiersch├╝tzern, etc. dass der heimische Bestand wieder w├Ąchst und schon bricht wieder Panik aus. Wobei diese sogar, wissenschaftlich Nachgewiesen mit Statistiken, fast unbegr├╝ndet ist.

Denn in den letzten 50 Jahren, kam es gerade einmal zu 59 F├Ąllen, bei denen W├Âlfe, Menschen angegriffen haben. Die Statistik zeigt dadurch, dass in es in 10 Jahren zu weniger als einem t├Âdlichen Zwischenfall kommt.

Zumal W├Âlfe meist menschenscheu sind und sie fl├╝chten, sobald sie bemerkt werden. Aber es gibt auch Einzelf├Ąlle, wo die Neugier des Wolfes am Menschen ├╝berwiegt und dann doch eine hautnahe Begegnung stattfindet, diese gehen aber selten gef├Ąhrlich f├╝r den Menschen aus. Da ein einzelner Wolf ohnehin selten Angreift, da W├Âlfe meist nur im Rudel jagen.

Nat├╝rlich wird es f├╝r uns Menschen doch gef├Ąhrlicher, wenn zum Beispiel eine Wolfsfamilie mit Jungen unterwegs ist. Denn der Instinkt ist nun mal da, dass W├Âlfe ihren Nachwuchs um jeden Preis sch├╝tzen wollen. Denn W├Âlfe sind und bleiben nun mal Raubtiere und keine Haushunde!

Man kann nur hoffen, dass es in unserer Zeit, endlich zu einem friedlichen Zusammenleben zwischen Mensch und Wolf kommt. Um so diese Tierart zu sch├╝tzen und ihren Bestand zu sichern! ­čśâ

Mfg

Matthias ­čśâ

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu ver├Âffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  ├ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  ├ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  ├ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  ├ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.