Der Welttag des Buches 2019 📚 (*Produktplatzierung/Werbung)

Wie erwĂ€hnt, ist heute der Welttag des Buches 2019! Dieser findet jĂ€hrlich am 23.04. statt und soll zum Lesen anregen. Vor allem den Kindern und Jugendlichen soll damit ein positives Zeichen gegenĂŒber dem Lesen gesetzt werden und sie eben zum Lesen animieren. Daher gibt es zahlreiche Aktionen von Schulen/BĂŒcherlĂ€den/Bibliotheken. Von zahlreichen Veranstaltungen, Vorlesungen und gratis Exemplaren gibt es alles was das Leserherz begehrt.

Aus diesem gegebenen Anlass dreht sich heute bei mir alles rund um das Thema “Buch“! 😃📚

Daher möchte ich zwei BĂŒcher vorstellen, die ich mir vor kurzem zugelegt habe und daher keine eigenstĂ€ndigen Rezension schreiben kann. Da es doch auch PrivatlektĂŒren sind wird es selbstverstĂ€ndlich sein, dass es nicht jedermanns Geschmack trifft, ich aber dennoch sie hier vorstellen möchte. Vielleicht gibt es ja einen Titel der euch gefĂ€llt. 😊😃

Danach gibt es noch einen Hinweis auf die Vorschau der kommenden FrĂŒhjahrs-Erscheinungen. 👌😊

Nun aber zu den zwei Exemplaren.

1. Ludwig von Mises – Liberalismus

Verlag: Academia Verlag

Seitenanzahl: 175 Seiten

Inhalt:

In einer Zeit, in der Europa den Glauben an Freiheit und Demokratie verloren hatte, gehörte der österreichische Ökonom Ludwig von Mises (1881-1973) zu den wenigen Intellektuellen, die das Ideal des Liberalismus entschieden verteidigten. Sein Buch “Liberalismus“ aus dem Jahre 1927 ist ein umfassendes PlĂ€doyer fĂŒr eine freiheitliche Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung, in dem Mises, der vor den Nazis ins amerikanische Exil fliehen musste, vor allem die kaum wahrnehmbare Bedrohung aufzeigt, die sich aus der allmĂ€hlichen Ausweitung jedweder StaatstĂ€tigkeit ergeben.

Die Friedrich-Naumann-Stiftung hat sich entschlossen, mit dem Nachdruck der Originalausgabe dieses Buches einen zu Unrecht vergessenen Klassiker wieder zugĂ€nglich zu machen. Die Ausgabe wurde mit einer neuen EinfĂŒhrung von Hans-Hermann Hoppe versehen.

Der Autor:

Hans Herman Hoppe geboren in Peine 1949 lehrt Wirtschaftswissenschaften an der University of Nevada Las Vegas. Publikationen: “Eigentum, Anarchie und Staat“ (1987), The Economics of Private Property (1993), u.a. sowie eine Vielzahl von Artikeln ĂŒber Philosophie, Ökonomie und die Sozialwissenschaften.

Cover:

2. Woher kommen wir. Wohin gehen wir. – Die Erforschung der Ewigkeit.

Verlag: Edition a Verlag

Seitenanzahl: 298 Seiten

Inhalt:

Ärzte haben einen großen Gegner: Die Endlichkeit des Lebens. Sie wirft gerade fĂŒr sie tĂ€gliche Fragen auf. Welchen Sinn hat das alles? Woher kommen wir? Wohin gehen wir? Der renommierte Arzt und Theologe Prof. DDr. Johannes Huber hilft, Forschungsergebnisse zum Thema zu verstehen, Denkmauern zu ĂŒberwinden und logische SchlĂŒsse zu ziehen.

Johannes Huber fĂŒhrt zunĂ€chst durch die Zeit zurĂŒck bis zum Urknall. Er zeigt, wie schon am Ursprung allen Lebens jeder Einzelne von uns als Ur-Information angelegt war und wie mit dem Leben auch das Gute und das Böse in die Welt kamen. Einfach verstĂ€ndlich erklĂ€rt er, warum die Evolution nichts durch puren Zufall stattfindet. Sie ist vielmehr auf die Information ausgerichtet, alles Leben und damit auch uns Menschen auf eine höhere Stufe zu heben. Dazu publiziert er erstmals seinen Briefwechsel mit einem der grĂ¶ĂŸten Denker des 20.Jahrhunderts, Sir Karl Popper, der Hubers Thesen voll unterstĂŒtzt.

Im zweiten Teil richtet der Arzt und Theologe unsere Aufmerksamkeit auf die VerĂ€nderungen der Menschheit, die wir jetzt gerade erleben. Auf das Entstehen eines neuen, globalen Menschentypus zum Beispiel, fĂŒr den es keine Grenzen, Ausbeutung und Kriege nicht mehr geben mĂŒsste, oder auf das Explodieren von medizinischen Wissen, das Krankheit wie Krebs schon bald heilbar machen wird. Huber schließt den Kreis mit der Antwort auf die Frage, was nach dem Tod fĂŒr uns kommt: Wir haben ein “zweites Ich im Jenseits“, das ĂŒber den Tod hinaus erhalten bleibt.

Der Autor:

Prof. DDr Johannes Huber war nach seinem Theologie- und Medizinstudium zunĂ€chst zehn Jahre lang SekrĂ€ter des Erzbischofs in Wien. Von 1992 bis 2019 war er Leiter der Klinischen Abteilung fĂŒr gynĂ€kologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin an der medizinischen UniversitĂ€t im Allgemeinen Krankenhaus Wien. Bis 2007 war er Vorsitzender der österreichischen Bioethik-Kommission.

Seine BĂŒcher “Es existiert-Die Wissenschaft entdeckt das Unsichtbare“ und “Der holisitsche Mensch – Wir sind mehr als die Summe unserer Organe“ wurden Bestseller.

Cover:

Jetzt kommen wir noch kurz zum letzten Teil.

Wenn ihr auf diesen Link klickt, kommt ihr zur FrĂŒhjahrs-Vorschau von der Randomhouse Verlagsgruppe. Hier sind von allen Verlagen die kommenden Titel aufgelistet, die jetzt oder in kĂŒrze erscheinen. Dazu könnt ihr euch die gesamte Vorschau-PDF Datei eures Lieblingsverlages Downloaden und schon einmal kurz reinzuschnuppern. 👍😃

https://www.randomhouse.de/Verlagsvorschauen-Fruehjahr-2019/aid81877.rhd#Aktuelle-Verlagsvorschauen

Ich wĂŒnsche allen nun, spannende Stunden beim Lesen! 📚

Mfg

Matthias 😃📚

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.