Niki Lauda mit 70-Jahren gestorben.

Der dreifache Formel-1 Weltmeister und Flugunternehmer Niki Lauda ist tot!

Bild: (Wikipedia/Dijk, Hans van / Anefo / neg. stroken, 1945-1989, 2.24.01.05, item number 932-2315/ 1 July 1982)

Nach Aussagen seiner Familie starb er im Alter von 70-Jahren friedlich im Kreise der Familie.

Nach einer Lungentransplantation im Sommer 2018, war er seitdem immer wieder gesundheitlich angeschlagen.

In einer E-Mail von seiner Familie stand weiter: “Seine einzigartigen Erfolge als Sportler und Unternehmer sind und bleiben unvergesslich. Sein unermüdlicher Tatendrang, seine Geradlinigkeit und sein Mut bleiben Vorbild und Maßstab für uns alle. Abseits der Öffentlichkeit war er ein liebevoller und fürsorglicher Ehemann, Vater und Großvater. Er wird uns sehr fehlen“.

Auch sein Arzt vom Wiener AKH, der bei der Lungentransplantation dabei war, bestätigte mit trauer seinen Tod.

Bekanntheit und Berühmtheit auf der Welt erlangte er neben seinen Erfolgen, besonders durch seine rote Mütze, die sein Markenzeichen war. Neben Arnold Schwarzenegger, wurde er damit zum zweitbekannteste Österreicher der Welt.

Geboren wurde Andreas Nikolaus Lauda am 22. Februar 1949 in Wien als Sohn einer Industriellenfamilie. Somit konnte sich Lauda seinen Start in eine erfolgreiche Rennsport-Karriere selbst finanzieren.

Nach den Anfängen in der Formel-3 und Formel-2, debütierte er im August 1971 mit 21 Jahren in der “Königsklasse“ der Formel-1.

Danach legte er seine Karriere hin. 1975 schaffte er seinen ersten Weltmeistertitel mit Ferarri. 1976 kam es zum großen Feuerunfall auf dem Nürburgring. Nach seiner Rückkehr, nach nur 42 Tagen, in den Motorsport, holte er noch zweimal den Weltmeistertitel in den Jahren 1977 und 1984. 1977 mit Ferrari und 1984 mit McLaren Mercedes.

Bild: (Wikipedia/Lothar Spurzem/Niki Lauda im Ferrari 312 T2 beim Training zum GP von Deutschland auf dem Nürburgring in der Südkehre

Im Jahre 1985 kehrte er, mit den berühmten Worten “er wolle nicht mehr im Kreis fahren“, als aktiver Fahrer der Motorsportwelt den Rücken und gründete seine eigenes Flugunternehmen.

Ab den 90ern, ging er jedoch wieder zurück in die Motorsportwelt. 1993-1995 als Berater des Ferrari-Teams. Dabei organisierte er auch die Verpflichtung der Deutschen Legende Michael Schuhmacher, 1996 bei Ferrari. Dabei trat er auch immer als Co-Moderator auf.

Bild: Grafik/APA/formula1. com/

2001 ging er dann in den britischen Rennstall Jaguar.

Ab Ende September 2012 wurde er dann zum Aufsichtsratsvorsitzenden von McLaren Mercedes.

Die gesamte Motorsport-Welt sprach auf vielen Plattformen seine Trauer aus.

Mehr Infos: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Niki_Lauda

Mfg

Matthias 🙂

Werbeanzeigen

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. wechselweib sagt:

    Was ein bewegtes Leben!

    Gefällt 2 Personen

  2. hanneweb sagt:

    Hörte diese Nachricht auch schon gestern Abend.
    R. I. P.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.