Die Arktis hat Feuer gefangen!

In der Arktis, eine der kältesten Regionen der Welt, brennt gerade eines der größten Feuer.

Seit Wochen stehen um die 100.000 Hektar Fläche, in der Region rund um Sibirien und Nordamerika, lichterloh in Brand, so aktuelle Satellitenbilder.

Wieviele Feuer genau brennen ist allerdings noch nicht geklärt, denn alleine in Alaska brachen in den letzten Monaten über 350 aus.

(Symbolbild)

Normalerweise ist es eher nichts Ungewöhnliches, aber diese Feuer brennen dieses Jahr schon früher und vor allem auch nördlicher. Dies ist darauf zurückzuführen, dass es ein Juni war, der weltweit Rekorde geschlagen hat. So trocknen viele Torfmoore aus und bieten dem Feuer zusätzlich Nahrung.

Doch die größte Nebenwirkungen dieser Feuer, liegt unter dem Permafrost. Denn in diesen befinden sich zig Tonnen an Kohlenstoff und Methan. Wenn dieser schmilzt, tritt eben jenen zusätzlich in die Atmosphäre aus, als ohnehin schon durch die enormen Brände.

Zudem wurden auch in Europa Rußpartikel der Brände gefunden. Diese treiben in die Atmosphäre und verteilen sich fast weltweit und bedecken wiederum andere Gletscher- und eisgebiete, was wiederum eine verminderte Rückstrahlung der Wärme bedeutet.

Quelle: https://www.faz.net/aktuell/wissen/erde-klima/feuer-im-polarkreis-die-arktis-brennt-16282777.html?utm_source=pocket-newtab

Mfg

Matthias 😃

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. Nein, eigentlich kein Like, sondern ein entsetztes Kopfschütteln….

    Gefällt 2 Personen

    1. Ja, das stimmt. Ich dachte ich lese schlecht, bei der Überschrift.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.