Buchrezension#60 – 70/71 – Preußens Triumph über Frankreich und die Folgen – mit exklusivem Interview

Titel: 70/71 – Preußens Triumph über Frankreich und die Folgen.

Autor: Klaus – Jürgen Bremm

Verlag: WBG Theiss Verlag

Erscheinung: 07. Oktober 2019

Seitenanzahl: 336 Seiten

Inhalt:

Es muss ein unglaublicher Triumph für Preußen gewesen sein: Bei Sedan wird der französische Kaiser Napoleon III. gefangen genommen, die deutschen Truppen marschieren auf die französische Hauptstadt und am 18. Januar 1871 wird Willhelm I. in Versailles zum Herscher des neuen, zweiten Kaiserreichs gekrönt. Was aber bedeuten der Deutsch-Französische Krieg und die Reichsgründung für die weitere Geschichte Europas?

Klaus – Jürgen Bremm schreibt die erste umfassende Gesamtdarstellung des Deutsch-Französischen Krieges seit langem. Zum 150. Jahrestag erklärt er die Gründe für diesen ersten modernen Krieg, kenntnisreich er den Verlauf des Weltenganges, schildert Schlachten, Waffentechnik und Strategie.

Und er macht verständlich, wie dieser Krieg vor der Mentalität der Zeit, dem wachsenden Nationalstolz, zu verstehen ist und was er für die weitere Entwicklung Europas bdeutete.

Der Autor:

Klaus – Jürgen Bremm ist Historiker mit dem Spezialgebiet Militärgeschichte und Publizist. Er veröffentlichte zahlreiche Sachbücher, unter anderem “Die Schlacht. Waterloo 1815“ (2005), “Preußen bewegt die Welt. Der siebenjährige Krieg 1756-63“ (2017) und die erste und überaus erfolgreiche Darstellung zum Deutsch-österreichischen Krieg “1866 Bismarcks Krieg gegen Habsburg“ (2016).

Rezension:

Kaiser Wilhelm I. gegen Napoleon III., so lautete die Ausgangssituation in einem der wahrscheinlich bedeutendsten Kriege für Deutschland und ganz Europa. Denn nach jenem Krieg nahm vieles in Europa einen anderen Lauf.

Denn nachdem die Preußische Armee bei Königgrätz die Österreichische Armee und ihre Verbündeten des Deutschen Bundes im Deutsch-österreichischen Krieg 1966 besiegt hatte, stieg in ganz Preußen unter Otto von Bismarck das Gefühl der Stolzes.

So sah sich Frankreich gegenüber Preußen in Gefahr. Denn Frankreich war zu jener Zeit noch immer die herrschende Macht auf dem Kontinent. Otto von Bismarck war in Preußen die treibende Kraft um Frankreich in den Krieg zu zwingen und so die Vormachtstellung Preußens in Europa zu sichern.

Doch hier war nun der Wendepunkt beider Nationen. Während Frankreich, Österreich um Unterstützung bat, schaffte es Otto von Bismarck das bis dahin geteilte und gespaltene Deutschland zu einer Nation zu vereinen und gemeinsam in den Krieg gegen Frankreich zu ziehen………

Die Auswirkungen dieses Krieges und den Sieg über Frankreich, veränderte Europa und Deutschland geopolitisch wie wirtschaftlich nachhaltig. Denn der Sieg über Frankreich, ließ die bis dato größte Macht in sich zusammenbrechen. So kam es zum Zerfall der 2. Republik und zur Gründung der 3. Republik, während in Deutschland der Norddeutsche Bund, Preußen und vier weitere Südstaaten sich zusammenschlossen und unter Wilhelm I. zum Deutschen Reich wurden.

So wurde das Deutsche Reich einer der führenden Mächte der Welt, während Frankreich seine Macht verlor und bis heute nicht wiedererlangt hat. Auch gab es durch die Gründung des Deutschen Reiches bis zum Ausbruch des 1. Weltkrieges, keinerlei größere Konflikte bzw. Kriege mehr in Europa…….

Ein wirklich sehr interessantes Werk des Autors über die Deutsche/Französische und Europäische Geschichte, wo man einzelne Auswirkungen eben bis in unsere Zeit noch sieht. So stammt zum Beispiel das Schulsystem wie es noch einigermaßen heute ist, aus Preußen. Auch die gegenwärtige, noch in einzelnen Nationen ausgeübte Wehrpflicht stammt aus jener Zeit, uvm.

Auch zeigt der Autor im Grunde das der Preußisch-österreichische und eben der Preußisch-Französche Krieg richtungsgebend waren für das so lang Jahrhunderte fehlende Einheitsgefühl Deutschlands und Otto von Bismarck etwas schaffte, was eben zuvor niemand schaffte, Deutschland zu vereinen. Obwohl er auch intern im Streit mit Wilhelm I. lag der eigentlich mehr wollte. Denn Wilhelm I. wollte vor der Krönung in Versaille eigentlich auch den friedlichen Anschluss des Deutsch-Österreichischen Gebietes und sich als Kaiser des Deutschen Reiches nennen, anstatt “nur“ Deutscher Kaiser, doch Bismarck war dagegen und weigerte sich gegen jene Pläne.

Auch verfasste das der Autor das Werk sehr detailreich. Sei es die Kriegsführung beider Länder, die Waffentechnik, die Strategien des Krieges uvm. Was dem intressierten Leser sehr viel Fakten und Details aufzeigt. Dazu viele Schwarz-Weiß Abbildungen/Fotos von den Schlachtfeldern und Persönlichkeiten wie Bismarck usw., aber auch Landkarten mit detailiert eingezeichneten Schlachtzügen und Frontverläufen. Auch befinden sich zwei Karten Europas vor und nach dem Krieg, am Anfange bzw. am Ende des Werkes.

Dies ist allerdings anzumerken, dass es eben so Detailreich geschildert ist, dass es an einigen Stellen ein wenig trocken ist, da sich dann doch Fakten an Fakten anreihen, was vielleicht für den ein oder anderen Leser zuviel sein kann.

Aber alles in allem ein sehr empfehlenswertes Werk für Zeit- und Militärgeschichtsinteressierte Menschen, vor allem für die Deutschen Geschichte, sehr zu empfehlen.

Auch wenn es etwas schwer fällt, aber aufgrund der selten aber doch trockenen Teile, die einzelne Leser abschrecken könnte…….

4 von 5 Sternen

Exclusives Interview des Autor:

Cover:

Ein herzliches Dankeschön an Literaturtest für das Exemplar und die gesamten Presseinformationen.

Mfg

Matthias 😃

Ein Kommentar Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.