Wird Schokolade bald Mangelware?

In den nächsten 30 Jahren, könnte Schokolade zur Mangelware werden. Denn durch den Klimawandel werden die Kakaobäume immer geschwächter und werden dadurch von der sogenannten Swollen-Shoot-Krankheit befallen. Dabei sind Forscher vor allem über die Bestände in Ghana besorgt.

Die Kakaoproduzenten in Westafrika, werden schon im Jahre 2030 den riesigen weltweiten Bedarf an Kakao nicht mehr decken können. In zahlen ausgedrückt, werden bis zu 2 Millionen Tonnen Kakao fehlen. Die Region ist aktuell für rund dreiviertel der Kakaoproduktion verantwortlich. Doch dies wird sich laut amerikanischen Forschern der NOAA (Wetter- und Ozeanografiebehörde) drastisch ändern. Denn durch die ansteigende Hitze, werde es immer weniger Niederschläge geben, die jedoch die Pflanze braucht. Doch später im Jahr, kommt dann zuviel Regen auf einmal. So stehen die meisten Bäume unter Dauerstress. Doch hinzu kommt noch die Problematik aggressiver Krankheiten, die eben die schon gestressten Bäume zusätzlich schädigen, so die Pflanzenvirologin Judith Brown von der University of Arizona.

Denn der Kakaobaum hat gegen jene Viren die die Seuche CSSD verursacht, keine natürliche Resistenz. Das Aufkommen der Seuche wurde schon im Jahre 1936 dokumentiert. Diese wird durch das Badnavirus verursacht, die von Schmierläusen übertragen werden. Doch bis heute war die Gefahr einer solch immensen Ausbreitung nicht so groß. Doch der weltweite Konsum steigt stetig an, dies bedeutet das mehr Bäume angepflanzt werden müssen, was wiederum mehr mögliche Wirte bedeutet.

Vor allem die größte Gefahr die derzeit besteht, ist die sogenannte CSSD. Der Ausbruch dieser Seuche ist schon seit vielen Jahren zu beobachten, doch nimmt diese seit 2019 stärker zu. In Ghana sind bereits 16% der Bäume infiziert. Forscher sind desshalb darum bemüht, diese Seuche einzudämmen, damit sie nicht auf der Elfenbeinküste ausbricht. Denn diese zählt zu den größten Produzenten für Kakao.

Die Kakaopflanze stammt ursprünglich aus dem Amazonas Becken und wurde zuerst in Mexico angebaut. Doch Portugiesen brachten die Pflanze im 19. Jahrhundert nach Westafrika. Portugal, England und Frankreich begannen dann als Kolonialmächte mit dem kommerziellen Anbau, da sich das Klima in Westafrika als Perfekt herausstellte. So wurde der Kontinent zum Marktführer in Sachen Kakao.

Doch auch wird sich jenes auf die Bevölkerung auswirken. Denn rund 50 Millionen Afrikaner verdienen ihr Einkommen mit dem Anbau der Pflanze. Der Kakaohandel hatte 2017 einen Wert von 103 Milliarden US-Dollar.

Mit der Regierung, arbeitet der amerikanische Wissenschaftler an einer Methode. Diese wird “grüne Barriere“ genannt. Dazu werden andere Baumarten wie Zitrusfrüche oder Kautschukbäume rund um gesunde Kakaobäume gepflanzt um eben diese zu schützen. Dies hatt nebenbei noch einen wirtschaftlichen Effekt, für die Kakaobauern, da sie somit auch ein Zusatzeinkommen durch andere Stoffe hätten.

Eine zweite Lösung wäre, die Kakaobäume durch Genmanipulation so zu verändern, dass sie resistent gegenüber der Viren wären.

Doch bleibt die Frage offen, ob jemand genmanipulierten Schokolade essen würde?

Quelle: (Spektrum der Wissenschaft/ganzer Artikel: https://www.spektrum.de/news/schokolade-koennte-wegen-schaedlingen-knapp-werden/1696364?utm_source=pocket-newtab

Mfg

Matthias 😃

17 Kommentare Gib deinen ab

  1. hanneweb sagt:

    Angst… 🙄=🍫 Solange Kakaobohnen auf Bäumen wachsen ist Schokolade für mich Obst, las ich mal. 😄
    Liebs Grüßle von Hanne

    Gefällt 1 Person

    1. 👌😂😂😂 ganz genau. Wobei….Kakao stammt von Bohnen….ist Schokolade dann nicht auch Gemüse? 😂😂
      Liebe Grüße zurück 👋😃

      Gefällt 2 Personen

      1. Nati sagt:

        Gemüse wächst aber nicht auf Bäumen, also müsste es zum Obst zählen. 😉

        Gefällt 1 Person

      2. 👌😂😂
        Dann ist Schokolade……Obst mit Milch. 👍😂

        Gefällt 1 Person

      3. Nati sagt:

        Lach, ja genau.
        Soweit hatte ich jetzt gar nicht gedacht.

        Gefällt 1 Person

      4. Nati sagt:

        Die Kakaobohne ist eine Beere, Panzerbeere. Laut Wiki.

        Gefällt 1 Person

      5. hanneweb sagt:

        Hmmm… Stimmt ja, also doppelt so gesund! 💡😅

        Gefällt 2 Personen

  2. Maccabros sagt:

    Oder nur noch in den Gewächshäusern und dann wird es richtig teuer… 😉

    Gefällt 2 Personen

    1. Nati sagt:

      Wie groß sollen diese Gewächshäuser werden, lach….

      Gefällt 1 Person

      1. Maccabros sagt:

        Für die Büsche oder die Bäume…?

        Gefällt 2 Personen

      2. Nati sagt:

        Für die Bäume.
        Habe aber gerade gelesen dass sie auf Plantagen auf der Höhe von 2 bis 4m gestutzt werden.

        Gefällt 1 Person

  3. Nati sagt:

    Pflanzen werden ja ständig weitergezüchtet um sie resistenter zu machen.
    Ich denke auch dort wird es gelingen.

    Gefällt 1 Person

    1. Stimmt natürlich. Stellt sich mir die Frage, ob gewisse Unternehmen das überhaupt wollen. 😉
      Weniger Kakao – bei gleich hoher Nachfrage – hebt natürlich auch den Marktpreis an – teuere Schokolade für den Endkunden – mehr Geld für die Unternehmen.

      Aber stimmt natürlich, ansonsten wird wahrscheinlich wie es der Fall ist, ein etwaiges Produkt anstatt dessen gefunden werden. Vor allem wird sich, die Natur schon selbst auch wieder etwas “einfallen“ lassen.
      Mich würde auch sehr stark interessieren, wie es hierbei mit u.a Kaffee aussieht.

      Gefällt 1 Person

      1. Nati sagt:

        Ob die Rechnung so einfach aufgehen würde?
        Ist ja schon ein Massenprodukt.
        Die Natur findet immer einen Weg, das stimmt.
        Vielleicht findest du ja etwas zum Thema Kaffeebohnen.

        Liken

  4. cao sagt:

    Ich denke Schokolade wird dann eines unserer geringeren Probleme sein… ☹️

    Gefällt 1 Person

    1. Das stimmt natürlich. 👌😰

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.