Heimweh nach Näfesch

Heimweh nach Näfesch.

So ists nicht ein bestimmter Orte.
Und dennoch ein besonderer Platz.
Nach dessen meine Seele sich sehnet.
Ein Platz wo keine Touristen Fotos machen.
Wo es nur ein Wahrzeichen gibt.
Das kleine Stück Heimat, wo sich der Geist geborgen fühlt.
Ein Land wessen ich weder erobern noch bereisen muss.
Wo ich stets willkommen bin.
Ein Zuhause das kein Schloss braucht.
Und dennoch ich den Schlüssel habe.
Wo das Fernweh sich in Luft auflöst.
Das Heimweh umso stärker in der Seele brennet.
Wo unsre Seelen keine Grenzen kennen.
Und ich mit deiner Eins werde.

(©Matthias Breimann)

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..