Corpus Astra

Corpus Astra

Denkst du nicht ich bin bei dir.
Auch wenn ich nicht bei dir bin.
Spürst du nicht meine Anwesenheit.
Meiner Selbst in deiner Nähe.
Siehst du mich nicht.
Trotz dass ich vor dir stehe.
Öffne deine Augen.
Und mach dich blind.
Ich kann doch gar nicht anders.
Als nicht bei dir zu sein.
In jeden Augenblick unserer Zeit.
Bin ich bei dir und du bei mir.
Denn wir sind ohnehin eins.
Auch wenn wir getrennt sind.
Verbundenheit kennt keine Grenzen.
Verbundenheit hat keine Hindernisse.
Ist jenes geistig Band nur nicht Sichtbar.
Für die abstrakten Sinne.
Verberge sie und du wirst sehen.
Vergiss was du siehst.
Und blicke in die Sphären.

Denn ich bin bei dir.
Vor dir stehend.
Dich spürend.
Dir ganz nah.
So wie ich dich sehe.
Dich spüre.
Ganz nah bei mir.
Solange dieses Band besteht.
In unsrem Geist.
In unserer Seele.

(©Matthias Breimann)

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..