Zweifelstage

Zweifelstage

So vermag an mancher Tagen.
Der Zweifel in der Seele.
Sich empor zu schleichen.
Wenn nichts zu funktionieren scheinet.
Was der Geist sich lang ersinnet.

Wenn alle Mühen.
Gänzlich umsonst waren.
Die eigen Zeit scheinbar.
Wieder mal vergeudet.
Für das reine Nichts.
Wenn auch gleich mit Wirkung.
Doch nicht die im Herz erhoffte.

Wo ist der Funke.
Der einem den kindlich Zauber.
Wieder in das Wesen pflanzt.
Wo das glänzend Lichte.
Das die dunkle Stunde.
Die eigen Augen erhellt.

Im lodernd Feuer der lebendig Seele.
Brennt die Wut gar auf die Dinge.
Entflammt schlussendlich.
Nicht in Zweifel.
Sondern gleich in Verzweiflung.

Doch wo sogleich die Zeit nicht still steht.
Kommet doch der Drang hervor.
Weiter zu machen.

(©Matthias Breimann)

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.