Buchrezension#81 – Der Mondscheinmann

Titel: Der Mondscheinmann

Autor: Max Bentow

Verlag: Goldmann Verlag

Erscheinung: 10. August 2020

Seitenanzahl: 416 Seiten

Inhalt:

Lilienblüten auf dem Boden, Kerzen brennen und erhellen die Umrisse einer toten Frau, geschminkt und frisiert. Das Einzige, was die perfekte Inszenierung stört, sind die vielen Schnecken, die leise über das morbide Stillleben gleiten. Dies ist das Bild, das sich Kommissar Nils Trojan und seinem Team bietet, als sie in einer Berliner Wohnung eintreffen. Wenig später wird ein zweites Opfer im Wald aufgefunden, und wieder ist der Tatort inszeniert wie ein Andachtsraum. Trojan stürzt sich in die Ermittlungen und merkt zu spät, dass sein Gegner ein Spiel mit ihm spielt – ein Spiel, das so sanft wie eine Klaviersonate beginnt und mit dem sicheren Tod endet……

Der Autor:

Max Bentow wurde in Berlin geboren. Nach seinem Schauspielstudium war er an verschiedenen Bühnen tätig. Für seine Arbeit als Dramatiker wurde er mit zahlreichen renommierten Preisen ausgezeichnet. Seit seinem Debütroman »Der Federmann« hat sich Max Bentow als einer der erfolgreichsten deutschen Thrillerautoren etabliert, alle seine Bücher waren große SPIEGEL-Bestseller-Erfolge.

Rezension:

Ein kleiner Junge wird plötzlich in der Nacht aus dem Schlaf gerissen von seiner Mutter. Ohne Worte nimmt sie ihn bei der Hand und schleppt ihn zum Auto. Das einzige was er hört sind die immer wiederkehrenden Worte seiner Mutter, “sag nichts, stell keine Fragen, sei still, wir müssen los“.

Nach ein paar Stunden Fahrt, sind sie plötzlich in einem Wald bei einer Hütte angekommen, wo sie die restliche Nacht verbringen werden.

Im provisorischen Bett neben seiner Mutter flüstert er zu ihr, ob sie ihm den nicht wieder eine gute Nacht Geschichte erzählen könnte. Obwohl die Mutter zuerst verneinte, willigte sie schlussendliche doch ein und begann eine Geschichte zu erzählen, bis der Junge friedlich einschlief.

…..Der Junge erwachte dennoch wieder und dabei lag am Boden, neben dem Bett und musste zusehen wie eine schwarze Gestalt mit seiner Mutter kämpfte und sie nur noch die Worte hervorbrachte, “lauf weg, lauf weg“, was er auch schweren Herzens auch tat. Immer weiter in den dunklen Wald auf sich allein gestellt und zudem verfolgt, stolperte er einige Zeit später über Äste und Blätter und blieb liegen und sah den Schnecken zu, da er sie mochte, bis er einschlief.

…..Als er wieder erwachte, war er nicht alleine, denn zu seinem Glück wurde er von Polizisten gefunden, die ihm aber zugleich die schreckliche Botschaft mitteilen mussten, dass seine Mutter ermordet aufgefunden wurde…….

Im neuen Roman von Max Bentow “Der Mondscheinmann“ mit dem berühmten Hauptkommissar Nils Trojan, geht der Leser wieder auf spannende Spurensuche nach einem neuen Täter. Ein Täter der seine Opfer, vorwiegend Frauen, mit Lilien ziert, mit Schnecken bedeckt und ihnen das Ohr abschneidet.

Max Bentow hat es mit “Der Mondscheinmann“ wieder einmal mehr geschafft und unter Beweis gestellt dass seine Werke zu recht zu den absoluten Bestsellern im Genre Psychothriller gehören. Wieder bekommt der Leser einen weiteren Einblick in die Arbeit der Kripo, sowie in das Privatleben des Hauptkommissars Nils Trojan und seinen neuen spannenden Fall.

Doch dieses Mal sind es keine Schmetterlinge, sondern Schnecken die Nils Trojan begleiten. Dazu kommt das dieses Mal auch einer seiner Kollegen nicht nur in das mögliche Täterprofil passt.

Nebenbei geht der Autor wieder auf einige wichtige Charakter ein und wechselt ab und an die Zeit durch Rückblenden und beleuchtet sie wunderbar, ohne dabei jemals den Faden zu verlieren oder den Lesefluss nur im geringsten zu stören.

Einmal mehr lockt der Autor mit 50 Kapiteln den Leser tief in die Geschichte und bindet ihn an das Buch bis zum Schluss, mit kleinen Hinweisen auf den Täter, aber doch so wenige um nichts zu schnell zu verraten so dass der Leser stets mitraten kann.

Das Buch an sich ist wieder wunderbar aufgeteilt und die formatiert. Das Cover passt wieder perfekt zum Inhalt und ist zugleich schlicht und doch aufregend so dass es nichts verrät und auch keine leeren Versprechungen macht.

Wer die anderen Teile von Max Bentow mag wird auch diesen Roman wieder verschlingen und lieben, für neue Leser und Liebhaber dieses Genres, ein absolutes MUSS!

5 von 5 Sternen

Cover:

Link zum Buch:

https://www.penguinrandomhouse.de/Paperback/Der-Mondscheinmann/Max-Bentow/Goldmann/e567933.rhd

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.