Kleines Universum

Kleines Universum So ist doch manchmal. Meine Seele dem Meere gleich. Wellen des Zweifels und der Angst. Toben tief in ihrer Gestalt. Doch deinig Aura und Wort. Schafft es dies Seelenmeer. Wieder zu glätten. So das sich alles darin spiegelt. In sanfter Harmonie. Dein Licht gleicht dem Sterne. Der am Zenit stehet. Und meiner in…

Lichtes Wesenkleid

Lichtes Wesenskleid Am Boden kniend. Von Dunkelheit eingehüllt. Den Weg nicht sehend. Sinne verhüllt mit Nebel. Die Hoffnung aufgegeben. Die Angst mich fest am Hals gepackt. Zweifel zerreist mein Herz in zwei Teile. Im selbig Moment. Erblickend ich ein helles Licht. Nicht blendend sondern warm. Ein zartes Wesen tritt hervor. Doch glaubend meinen Sinnen nicht….

Nicht dein Eigentum

Nicht dein Eigentum Wolltest mich stets als dein Eigentum. Durfte stetig denken was du mir sagtest. Musste Fühlen was in deinem Ermessen lag. Dein Glaube war mein einzig Weg. Mein Handeln war in deinem Willen. Mit Angst meinen Geist geschwächt. Durch Drohungen den Willen zerbrochen. So erhebe ich nun mein Schwerte. Wessen Name Freiheit ist….

Seelenlichterkette

Seelenlichterkette Deine einzigartig Seele. Wie tausend winzig Lichter. In einem feinen Glas. Beobacht ich jeden Lichtpunkt. Mit Sorgfalt und Erstaunen. So wie die Sterne am Firmament. Erhellen sie die dunkle Nacht. Doch manches schöne zarte Licht. Flackert oft ein wenig. Durch Kälte die von Außen. In das Gefäß versucht zu dringen. Doch soll tiefste Wärme…

Herbstgeist

Herbstgeist Wie lange habe ich gewartet. Hab dich stets herbeigesehnt. Spüre dich jetzt tief in meiner Seele. Dein herrlich Duft in meiner Nase. Dein Anblick bahnet sich meiner Augen. Täglich kommst auf sanften Schritten näher. Dein kühler Atem in meinem Gesicht. Dein herrlich Wind wehet durch die Bäume. Jene noch für kurz mit Blätter bestückt….

Klagend Seelengeister

In der Stille der Nacht, wird es im Innern hell.So beginnen unsichtbare Dinge, sichtbar zu werden.Es offenbaren sich Seiten, die verschlossen waren.Wesen beginnen zu tanzen, deren Existenz unbekannt war.Seelengeister, die nicht zu fassen sind.Gedankenwesen des Erlaubten, beginnen sich zu drehen. Wenn der Denker gefangen sitzt, im eignen Geist.Sanfte Furcht, verschließt das gewöhnlich offne Herz.Darf man…

Worte der Weisheit#807

Wozu brauchen wir die Zeit? Damals, in den alten Tagen, brauchten wir sie nicht. Wir richteten uns nach Anfang und Untergang der Sonne. Wir mussten uns niemals beeilen. Wir brauchten nie auf die Uhr zu blicken. Wir mussten nicht zu einer bestimmten Zeit bei der Arbeit sein. Wir taten, was getan werden musste, wenn uns…

90 Meter und völlig überraschend!

Wieder einmal zeigt sich, welche Gefahren aus dem All auf uns lauern. Denn obwohl heute rund 2000 Near Earth Objekts (NEO’s) bekannt sind, gibt es selbstverständlich noch immer zahlreiche Asteroiden die für die Erde gefährlich werden können und noch unbekannt sind oder einfach aus dem Nichts auftauchen, da sie einfach zu dunkel sind. So auch…

Worte der Weisheit#673

Über jedem guten Buch muss das Gesicht des Lesers von Zeit zu Zeit hell werden. (Christian Morgenstern) Mfg Matthias 😃

Frühlingszeit 🌸

War sie nun so lang erwacht, Zeigt sie uns bald ihre ganze Pracht. Die Dunkelheit geht nun vorbei, Vom Eis und Frost macht sie sich frei. Ihre Seele bunt und schön. Schläft sie jetzt träumend im höchsten Sehn. Im Weltenraum die Bahn sich neigt, Früh sich nun auch die Sonne zeigt. Auch in der Nacht…

Selene – Die Mondgöttin

Als ich zu den Sternen blickte, sah ich eine schöne Maid. Ihr Strahlen war so blond und hell, trägt sie doch stets ein weißes Kleid. Im Zwielichte der Dämmerung, mit großen Augen angesehen. Kam diese Schönheit hoch empor, ach könnte ich doch zu ihr gehen. Ihr Antlitz lässt mein Auge lächeln und sogleich mein Herz…