Wesensaugen

Wesensaugen So betracht ich nun jene, die dein zauberhaft Gesicht schmücken. Mein eigen Blick stetig haften bleibt und in dessen mein Ich versinken könnt. Augen, die mein Herz verzaubern, meine Seele tanzen lässt. Als sei ein Diamant zersplittert und hätt sogleich deine Iriden geformt. Strahlend, glitzernd und so einzigartig, wie selten gesehen. Leuchtend wie Kinderaugen,…

Klagend Seelengeister

In der Stille der Nacht, wird es im Innern hell.So beginnen unsichtbare Dinge, sichtbar zu werden.Es offenbaren sich Seiten, die verschlossen waren.Wesen beginnen zu tanzen, deren Existenz unbekannt war.Seelengeister, die nicht zu fassen sind.Gedankenwesen des Erlaubten, beginnen sich zu drehen. Wenn der Denker gefangen sitzt, im eignen Geist.Sanfte Furcht, verschließt das gewöhnlich offne Herz.Darf man…

Klagend Seelengeister

Klagend Seelengeister In der Stille der Nacht, wird es im Innern hell.So beginnen unsichtbare Dinge, sichtbar zu werden.Es offenbaren sich Seiten, die verschlossen waren.Wesen beginnen zu tanzen, deren Existenz unbekannt war.Seelengeister, die nicht zu fassen sind.Gedankenwesen des Erlaubten, beginnen sich zu drehen. Wenn der Denker gefangen sitzt, im eignen Geist.Sanfte Furcht, verschließt das gewöhnlich offne…

Sanfter Flügelschlag

Sanfter Flügelschlag In jener Theorie des Chaoses heißt es, ein sanfter Flügelschlag eines Schmetterlings, kann die Welt zum Einsturze bringen.Ein kleiner Hauch eines Schmetterlings, so klein und fast unscheinbar doch so mächtig in der Wirkung. Doch ist jene Theorie auch anders möglich! Wenn im Chaose der Welt, ein sanfter Flügelschlag eines einzigen zauberhaften Schmetterlings, Traumhaftes…

Kurzgeschichten#10

Sei das Licht Die Welt im dunklen Nebel gefangen. Schwarze Wolken ziehen durchs Land.Der Schein des Lichtes dringt nicht hindurch, und verfinstert unser aller Geister. Müde und Traurig wandeln wir umher, nichtwissend unsren Sinn. Blind geboren und gezeugt, unsre Seelen totgeimpft.Leere in den trostlos Augen, kann man schon von weitem sehen.Doch hier an diesem Orte….findet…

Worte der Weisheit#760

Um einen guten Liebesbrief zu schreiben, musst du anfangen, ohne zu wissen, was du sagen willst, und endigen, ohne zu wissen, was du gesagt hast. (Jean Jaques Rousseau) Mfg Matthias 😊

Worte der Weisheit#759

Menschen zu finden, die mit uns fühlen und empfinden, ist wohl das schönste Glück auf Erden. (Carl Spitteler) Mfg Matthias 😊

Kurzgeschichten#8

Herzrythmus Während ich am Schlagzeug sitze in Gedanken versunken, spiele ich einen Rhythmus der meines Tiefen gleicht. Ein Rhythmus, der mit meinem Inneren harmoniert und so meine Seele in die Außenwelt transportiert. Jeder Schlag gleicht der sichtbaren Projektion was jener meines Herzens ist. Im Takte des Pulses, im Takte meiner Seele treffen die Sticks die…

Kurzgeschichten#7

Seelenwandler Knipse das Licht an….Wir stehen in einer Kammer, einer Kammer voll von Rauch, Asche und Spinnweben. Verbrannte Bilder, zerrissene Vergangenheiten, Gedanken die zerfetzt sind. Alles voll mit zerstörten Hoffnungen, Träumen, Plänen. Wir knipsen das Licht aus….gehen in die nächste Kammer. Wir knipsen das Licht an…Wieder der gleiche Anblick von vermoderten und zerstörten Gegenständen. So…

Worte der Weisheit#748

„Es ist unmöglich, einen Menschen ganz zu verstehen, wenn man seiner Beurteilung einen Gattungsbegriff zugrunde legt. Am hartnäckigsten im Beurteilen nach der Gattung ist man da, wo es sich um das Geschlecht des Menschen handelt. Der Mann sieht im Weibe, das Weib in dem Manne fast immer zuviel von dem allgemeinen Charakter des anderen Geschlechtes…

Kurzgeschichten#5

Die wahre Geschichte des Valentinstags! 😅😂 Eine kleine Schokolade machte sich auf den Weg zu einer Freundin.Voller Mut und Frohsinn machte sie die ersten Schritte nach Norden.Sie hüpfte, lief und sang vor Heiterkeit, denn das Wetter war absolut passend. Nicht zu kalt um hart zu werden und nicht zu warm um zu schmelzen.Sie spazierte durch…

Worte der Weisheit#714

Die wahre Liebe verausgabt sich nicht. Je mehr du gibst, umso mehr verbleibt dir. Und wenn du dich anschickst, aus dem wahren Brunnen zu schöpfen, spendet er umso mehr, je mehr du schöpfst. (Antoine de Saint-Exupery) Mfg Matthias 😃