Kerzenschein

Kerzenschein Gehet die Sonne gen Horizont hernieder. Und der letzte Strahl verblasst. Steiget der Erdtrabant gen Zenit. Und sein silbern Licht erhellt das Dunkel. Fühlend ich in meinig Seele. Wie dich die Müdigkeit erfasst. Der Schlafe deine Augen schließt. Gleich deine zarte Seele. Sich auf die Reise macht. Wandelnd im Tal der Träume. Im selbig…

Das Licht am Horizont

Das Licht am Horizont An jeglich neuem Tage. Vermagst du mein kleines Herz. Mit einem gar großen Lächeln zu versehen. Du das Pflaster meiner Seele. Wessen mein Wesen zusammenhält. Davor bewahrt in tausend Stücke zu zerfallen. Schenkest mir den Raum den ich brauche. Doch zugleich die Geborgenheit derer ich bedürfe. In deinig Nähe kann ich…

Weltenlicht

Weltenlicht Die Schatten die sich legen. Über diese Welt. Verdunkeln die Seelen. Unser aller Selbst. Gedanken aller werden grau. Herzen schwarz und schwer wie Stahl. Tränenflüsse vereinigen sich. Zu gesammelt Weltenmeeren. Lichtgestalten erwachen. Tanzen für unser aller Geister. Siehe das unsichtbar Licht. Wessen für uns scheinet. Der es zu sehen vermag. Leuchten Wesen in den…

Schmetterlingswunschglas

Schmetterlingswunschglas So schenk ich dir ein Glas. Ein Glas gefüllt mit Wesen aus Licht. Mit Flügeln so hell wie der Mond. Jene Wesen sind einzig für dich. Öffne den Verschluss. Und du wirst sehen. Werden leuchtend Schmetterlinge. Sich gänzlich dir entfalten. Einer wird auf deiner Nase landen. Nicht mehr von deiner Seite weichen. Einer sanft…

Dunkle Gezeiten

Dunkle Gezeiten An manch dunklen Tagen. Die schwer sind wie Blei. Jene nagen an deiner Seele. Ziehen sie in kalte Täler. Wenn das schöne Herz gefüllt. Mit salzig schmeckend Wasser. Und es bei jedem Schlage. Die Tränen in die Augen pulsiert. Wenn der sanfte Schimmer. Jeglich lichter Hoffnung. Sich gänzlich hinter schwarzen Wolken. Verbirgt und…

Meine Hüterin

Meine Hüterin So vermöge die Hüterin meines Herzens. Die Beschützerin meiner Seele. Stets das Tor zu meinig Selbst mit Stärke bewachen. Mit Mut, Schild und Schwert. Sollest du allgegenwärtig jenes verteidigen. Wessen meiner Ideale ist. Niemals wird durch deiner in ewig Zeiten. Vermögen auch nur ein Funken. Von Untreue und Ungerechtigkeit. Wessen gegenüber meiner lieb…

Nachtwache

Nachtwache So sprechend das eigen Herz. Mit einem Male zu einem selbst. Die eigen Seele offenbart Geheimnisse. Die man so nicht kannte. Zeit manifestiert sich in Erinnerung. Erinnerungen in Seelenregungen. Und die Schönheit und Reinheit dessen. Was die Seelensprache zu verlautbaren mag. Jene bis in die eigen Augenlider. Zu vernehmen sind. So das sie offen…

Lichtes Wesenkleid

Lichtes Wesenskleid Am Boden kniend. Von Dunkelheit eingehüllt. Den Weg nicht sehend. Sinne verhüllt mit Nebel. Die Hoffnung aufgegeben. Die Angst mich fest am Hals gepackt. Zweifel zerreist mein Herz in zwei Teile. Im selbig Moment. Erblickend ich ein helles Licht. Nicht blendend sondern warm. Ein zartes Wesen tritt hervor. Doch glaubend meinen Sinnen nicht….

Sand der Zeit

Sand der Zeit Der Sand der Zeit durchläuft die Täler. Fließend stetig abwärts. So stehe ich davor. Und sieh zu wie er läuft. Zu viel Zeit schon vergangen. Aus den Augen sie verloren. Doch wartend auf den Moment. Der mit goldner Stimme spricht. Waren es die tausend Fehler. Oder doch die richtgen Entscheidungen. Die mich…

Schwarzblau Funken

Schwarzblau Funken Welch Funken du in meinig Seele Gar du sogleich entfachest. Kann keines Wort des Erdenrund beschreiben. Gleich wie die Eruption der Sonne. Pulsiert gar meinig bunte Seele. Wenn ich doch nur gar ein Wort. Von deiner vernehme. Schwarzblaue Feuerströme. Erleuchtend meine Aura hell. Ein Wort nur von dir. Von deinem schönen Herzen. Und…

Flamme

Flamme So gedenk ich mir. Dir eine Kerze zu schenken. Jene dir stetig. An dunklen Tagen. Licht spenden soll. In traurigen Zeiten. Deine Tränen trocknen. An kalten Tagen. Die deine Seele fesseln. Soll sie dein Herz erwärmen. So dass Hoffnung in dir. Zu entflammen beginnt. Fühlst du dich klein. Jene Flamme wird den Mut. In…

Zweiter Advent (Nachträglich) 🎀

Zweiter Advent So erhellet sich nun. Das Lichte des Kranzes. Um einen Schein mehr. In der Dunkelheit des Tages. Und wärmet um eine Flamme mehr. Die Herzen in der Kälte des Winters. Die Zeit vergehet in jener Geschwindigkeit. So das der Augenblick einer leuchtend Kerze. Scheinbar auf ewiglich dauert. Und so wird die Ruhe in…