Wertvoll

Wertvoll Keines glänzend Goldes. So gleich kein Diamant. Nichts dessen was in jener Welt. Auch nur mit physisch Sinnen sichtbar wäre. Gleichet keinem Werte wessen deine Seele besitzt. Wären in meinen Händen silbern Perlen. Was sollte ich mit jenen machen. Würd ich jene doch nur eintauschen. Soferne ich dafür dein sanftes Herz. In meinig Händen…

Das Licht am Horizont

Das Licht am Horizont An jeglich neuem Tage. Vermagst du mein kleines Herz. Mit einem gar großen Lächeln zu versehen. Du das Pflaster meiner Seele. Wessen mein Wesen zusammenhält. Davor bewahrt in tausend Stücke zu zerfallen. Schenkest mir den Raum den ich brauche. Doch zugleich die Geborgenheit derer ich bedürfe. In deinig Nähe kann ich…

Schicksalsfragen

Dieses Poesie ist wieder einmal zusammen mit der lieben Jojo Dunkelbunt entstanden 😊✨✨🖤 Schicksalsfragen Wann darf meinig Geist.Endlich das Glück erleben.Wo findet mein Herz den Platz.Den es braucht und wo es schlagen kann.Gänzlich frei und geborgen zugleich.Wie weit muss ich noch wandern.Um jene Liebe zu geben und zu erfahren.Nach derer sich das Herz sehnet.Wieviel muss…

Schenken

So borge ich manchem mein Ohr. Manchem meine Worte. Einigen meine meine helfend Hand. Doch so wie ich jenes manchem borge. Sogleich schenke ich es gänzlich Deiner. Mein Ohr, meine Worte und meine helfend Hand. Doch auch gänzlich nur Dir. Schenke ich meine Seele, mein Ich und mein Herz. Wessen Triebfeder sollte ich dir es…

Für immer

Für immer Ich kann mich noch genau erinnern. Wie wir uns innig in die Augen sahen. Unsere Lippen sich sanft berührten. Du meine Hand hieltst. Und wir beide unsere Herzen spürten. Wie sie füreinander schlugen. Und meintest, du bleibst für immer. Denn es war erst gestern. Kurz bevor du gegangen bist. Für immer. (©Matthias Breimann)

Tränentinte

Tränentinte Ein leeres Blatt vor meiner. Gedanken durchziehen den Geist. So strebend ich nach Worten. Doch bin ich nicht fähig. Auch nur eines zu verwenden. Um doch nur einen Satze. Auf jenes Blatt zu dirigieren. So bleibet wohl dies Papier. Leer wie eh und je. Ohne Farbe ohne Inhalt. Ohne Geist und Seele. Nur mit…

Gestehen

Gestehen So gedenk ich nichts zu sagen. Oder soll ich dir meine Liebe gestehen. Gleichst du gänzlich allen andren. Und wirst am Ende doch nur wieder gehen. So oft wurde schon gesagt. Ich bleibe bei dir für immer. Doch kenn ich nur zu gut. Dies verlogene gewimmer. Von Treue hast du keine Ahnung. Loyalität dir…

Glasseele

Glasseele Ich zeige dir was ich bin. Meine Seele wie ein Glas. Durchsichtig und klar. Doch nur für deine Augen bestimmt. Meine Verletzlichkeit. Soll nur für dich zu sehen sein. Sichtbar meine Wunden. Doch nur für deine sanfte Seele. Sollen sie zum Vorschein kommen. Zwei Herzen in meinig Leib. Schlagen inmitten meiner Brust. Stark und…

Seelentausch

Seelentausch Mit dir so ward mein größter Traum. Soll meinig Seele mit deiner verschmelzen. Um so aus zweien Wesen. Ein vollständig Ganzes zu ergeben. So gebe ich mir deiner hin. Löse mich in deiner auf. So dass ich meinig finde. In deinem glanze Wesen. Opfere die meinig Seele dir. Stärkend doch sogleich mein Ich. So…

Hörst du es

Hörst du es Hab versucht dich stets zu erreichen. Mit stetig Worten aus meiner Selbst. Doch schien es oftmals zu viel. So bleibt mir nur das Schweigen. Und der rieselnd Sand der Zeit. Das du siehst. Das all meine Worte keine Phrasen waren. Sogleich ich die Hoffnung hineinlege. Das du gar einst bemerkst. Das mein…

Du, mein Spiegelbild

Du, mein Spiegelbild So fragend ich oft meiner Selbst. Wenn mein Ich dich gar betrachtet. Ist meinig Seele denn gar würdig. Teil deines Herzes zu sein. Nicht so bin ich gering. Doch dein Wesen von höchstem Wert. Schätzend deine Nähe. Die mir gar gleich wie Sonnenlicht. Wärne zu spenden vermag. Nicht leicht bin ich zu…