Sternenband

Sternenband Gar manchmal ist dein Seelwesen.Dem Meere gleich.Und Wellen der Traurigkeit.Steigen in deine Augen.Und salzig Tropfen laufen über deine Wangen. Oft ist dein Geist wie ein Sturme gleich.Wenn sorgenvolle Gedanken.Wie kräftig Blitze.Den Nachthimmel durchziehen. Doch gar gleichest du oft einer Sternschnuppe.Wessen Wesen heller erleuchtet und funkelnd.Über diese Welt wandelt.Und seine Spuren der Glücks hinterlässt. Gleich…

Kleines Universum

Kleines Universum So ist doch manchmal. Meine Seele dem Meere gleich. Wellen des Zweifels und der Angst. Toben tief in ihrer Gestalt. Doch deinig Aura und Wort. Schafft es dies Seelenmeer. Wieder zu glätten. So das sich alles darin spiegelt. In sanfter Harmonie. Dein Licht gleicht dem Sterne. Der am Zenit stehet. Und meiner in…

Gemeinschaftsprojekt

Ein Gemeinschaftsprojekt der lieben Jojo Dunkelbunt (Instagram) und mir. 🤗✨✨🌠🖤 Auch hier möchte ich mich bei dir von Herzen bedanken für dje soo wunderschöne Zusammenarbeit. 😊 Und es werden noch weitere gemeinsame Texte folgen. 😊🖤✨ So betrachte ich den Himmel. Der sich in sanftes Schwarz hüllt. Sehe die funkelnd Sterne am Firmament. Das Antlitz des…

Wie oft ist genug

Wie oft ist genug Wie oft muss ich denn. Noch nach den Sternen greifen. Um endlich einen. In den Händen zu halten. Wie oft muss ich noch. Das Salz meiner Tränen schmecken. Um endlich auch mal. Lächeln zu können. Wie oft werde ich noch. Von meinem Herzen geplagt. Um jene Seele zu finden. Die auch…

Sand der Zeit

Sand der Zeit Der Sand der Zeit durchläuft die Täler. Fließend stetig abwärts. So stehe ich davor. Und sieh zu wie er läuft. Zu viel Zeit schon vergangen. Aus den Augen sie verloren. Doch wartend auf den Moment. Der mit goldner Stimme spricht. Waren es die tausend Fehler. Oder doch die richtgen Entscheidungen. Die mich…

Himmelsreise in die Vergangenheit

Himmelsreise in die Vergangenheit Mit dir flieg ich zu den Sternen. Weit weg von dieser Welt. Landen an einem Orte. Wo zuvor noch keiner war. Spazieren auf den Ringen. Des mächtgen Saturn. Mit dem roten Sand. Bauen wir Schlösser auf dem Mars. Doch fliegen wir noch weiter. Tiefer in den Kosmos rein. Erblicken mächtig pulsierend…

Sanctus Sophia

Sanctus Sophia Geboren aus deinem reinen Wesen. Genährt auf deinem Schoße. Gezeugt nach kosmisch Weisheit. Göttin, Mutter und Frau zugleich. Befruchtest täglich meinen Geist. Auf dessen er immer klarer werde. Dein Name rufend klarer Worte. Strebend auf deinem Wege. Heilend und reinigend deine Taten. Im ewig während Kosmos. Wo zwei Säulen deinen Sterne tragen. So…

Elfengleich

Elfengleich Dein scheinbar unschuldig Wesen. Mit jener zauberhaften Seele. Und einem Herzen fast aus Glas. Wenn dein seidnes Haar im Winde weht. Während du vor meiner Augen sitzest. Und sich deine Aufmerksamkeit. Gänzlich sich der lebendig Natur widmet. Wenn deine traumhaft Augen. Sich an den Flügeln eines Schmetterlings ergötzen. Und sich über dein Wesen. Ein…

Dunkle Straßen

Dunkle Straßen Oft wandle ich durch dunkle Straßen. Weiß nicht wo es weitergeht. Was ist richtig, was ist falsch. Lieg ich richtig, oder doch verkehrt. Oder mache ich mir nur was vor. Hier ein Schild, dort ein Schild. Erblick ich es, so sind sie zugleich weg. Kein Punkt der Orientierung. Wo ist der Ausgang zum…

Buchrezension#72 – Ab 40 wirds einfach nicht schwer

Titel: Ab 40 wirds einfach nicht schwer Autor: Sylvia Kling Verlag: Bookspot Verlag Erscheinung: 31.7.2020 Seitenanzahl: 277 Seiten Inhalt: Ist das Alter 40 etwa eine Grenze, die Lebensläufe teilt und Flügel stutzt? Doch die Endvierzigerin Silke wollte schon immer fliegen. „Wenn es sein muss, auch allein“ So beginnt alles. Nachdem ihr Sohn Julian das Nest…

Seelenlichterkette

Seelenlichterkette Deine einzigartig Seele. Wie tausend winzig Lichter. In einem feinen Glas. Beobacht ich jeden Lichtpunkt. Mit Sorgfalt und Erstaunen. So wie die Sterne am Firmament. Erhellen sie die dunkle Nacht. Doch manches schöne zarte Licht. Flackert oft ein wenig. Durch Kälte die von Außen. In das Gefäß versucht zu dringen. Doch soll tiefste Wärme…

Lebensschule

Lebensschule Den kleinsten Steine vermag ich sieben mal zu wenden. Was verberget er denn nur vor mir. Das winzigst Tierchen belieb ich zu beobachten. Aus welchem Antrieb lebet es hier. Die hässlichste gleich schönste Pflanze. Würd ich züchten um sie zu studieren. In aller Menschen Geist und Seelen blicken. Mit Ehrfurcht vor dem heiligst Iche….