Von Zeit – Warten und der Geduld

So vermag es vielleicht der ein oder anderen Leserin und Leser vielleicht bekannt vorkommen.Trotz der Tatsache dass philosophisch gleich physikalisch betrachtet die Zeit stetig relativ zum Betrachter ist und gänzlich doch nur Illusion, so merket man in so manch gewissen Lebensabschnitten wie sie einem gar ewig gedehnt vorkommet, obgleich dies nur selbig einer subjektivistischen Illusion…

Altersmusikphänomen

Altersmusikphänomen 😁🤣 Jaa, wer kennt auch dieses Phänomen. 🤣🤣 Wie merkt man dass man älter wird? Man ertappt sich insgeheim dabei wie einem die Musik gefällt, die man rund 20 Jahre zuvor mit bei seinen eigenen Eltern hörte und man mit einem Grinsen abtat während man mit 7/8 Jahren die ersten Iron Maiden usw. Platten…

Metaversum – Leben in der virtuellen Welt!

Die Zukunft des Internets wird dreidimensional! Unser Internet wie wir es heute kennen wird es in der Zukunft soo nicht mehr geben, denn die großen Technikrießen in Silicon Valley arbeiten eifrig daran, das neue Internet zu basteln. Denn es geht nicht mehr nur darum 24/7 mit dem Internet verbunden zu sein oder die Technik noch…

Die Montagslyriker – Das Magazin zur 8. Runde

Einen wunderschönen Samstag 😁☕ Manchmal brauchen Dinge und wir selbst auch, Zeit um zeitlos sein zu dürfen. Die 9. Runde der Montagslyriker ist nun vorbei und meine liebe Kollegin Mia von Miasraum und ich sagen Danke! Es war eine lange Runde und hinter den Kulissen gab es auch wieder ein chaotisches Auf-und Ab. Viele Menschen,…

Für immer

Für immer Ich kann mich noch genau erinnern. Wie wir uns innig in die Augen sahen. Unsere Lippen sich sanft berührten. Du meine Hand hieltst. Und wir beide unsere Herzen spürten. Wie sie füreinander schlugen. Und meintest, du bleibst für immer. Denn es war erst gestern. Kurz bevor du gegangen bist. Für immer. (©Matthias Breimann)

Seelenerwachen

Seelenerwachen So fragend ich in dem Momente. Was vermag meiner zu machen. Wenn in des dunklen Nachts. Die Seele beginnt zu erwachen. Während das eigen Auge. Sich dem Schlafe hinzugeben versucht. Wenn die eigen Seele. Einem Empfindungen flüstert. Sanft doch schmerzhaft zugleich. Und man spürt in seiner Brust. Wie die Seele pulsiert und klopfet. Und…

Erinnerungen

Erinnerungen An jenem Tag vor einem Jahr. Hab ich dich zum ersten Mal gesehen. Ich sah deine Augen. In jener sich deine Seele spiegelte. Hörte dein Lachen. Welches mich verzauberte. Ich wartet auf deine Sätze. Die mir ein Lächeln schenkten. Warst ein Teil meiner Seele. Doch heute nach einem Jahr. Sitze ich hier. Gänzlich ohne…

Wie oft ist genug

Wie oft ist genug Wie oft muss ich denn. Noch nach den Sternen greifen. Um endlich einen. In den Händen zu halten. Wie oft muss ich noch. Das Salz meiner Tränen schmecken. Um endlich auch mal. Lächeln zu können. Wie oft werde ich noch. Von meinem Herzen geplagt. Um jene Seele zu finden. Die auch…

Sand der Zeit

Sand der Zeit Der Sand der Zeit durchläuft die Täler. Fließend stetig abwärts. So stehe ich davor. Und sieh zu wie er läuft. Zu viel Zeit schon vergangen. Aus den Augen sie verloren. Doch wartend auf den Moment. Der mit goldner Stimme spricht. Waren es die tausend Fehler. Oder doch die richtgen Entscheidungen. Die mich…

Nachtgetanzt

Nachtgetanzt Täglich des Nachts. Treffen wir uns beide. Leise kommst du zu mir. Stehst hier vor meiner Augen. Trägst dein langes rotes Kleid. Dein langes Haar offen. So wie ich dich in Erinnerung habe. Als wir uns das letzte Mal sahen. Sanft nehm ich dich zu mir. Vorsichtig deine Hände haltend. Jedes mal schlägt mein…

Himmelsreise in die Vergangenheit

Himmelsreise in die Vergangenheit Mit dir flieg ich zu den Sternen. Weit weg von dieser Welt. Landen an einem Orte. Wo zuvor noch keiner war. Spazieren auf den Ringen. Des mächtgen Saturn. Mit dem roten Sand. Bauen wir Schlösser auf dem Mars. Doch fliegen wir noch weiter. Tiefer in den Kosmos rein. Erblicken mächtig pulsierend…

Zeitenzauber

Zeitenzauber Ich erblicke diese Welt. Sehe wie sie in Flammen steht. Die alte Ordnung verweht im Feuersturm. Menschen knien und schluchzen. Vor Angst und Verzweiflung. Hass ermächtigt dutzend Seelen. Zerstörung, Leid und Tod. Ich erblicke zugleich dich. Dein zauberhaft Lächeln. Vom Munde verschwunden. Sehe ich die salzig Tränen. Aus deinen großen Augen. Die mir ein…