Das illusionäre Streben nach Perfektion!

Einen wunderschönen Nachmittag zusammen 👋😊

Am Montag wurde ich auf Instagram zu meinen Gedanken zu einem Thema gefragt, was ich eben nun hier ein wenig ausführen möchte.

Und zwar ging es um das Thema “Fehler“. Kurz und genauer Zusammengefasst “Menschen und ihre Fehler“.

Über solche Themen schreiben und reden zu können/zu dürfen, bin ich immer sehr dankbar da es bekanntlich in mein Hauptaugenmerk fällt und ich mich überaus gerne damit als kleine Abwechslung befasse. 😅

Nun möchte ich aber zum Thema kommen. 👌😊

Ja, Fehler und Menschen gehören nun mal zusammen, ob man es nun möchte oder nicht. Jenes ist in unserer Welt und vor allem im und am Menschsein unabdingbar. Wer Mensch ist, macht Fehler. Natürlich hat das Wort “Fehler“ einen relativ großen Facettenreichtum.

Was ein Fehler ist, ist immer eine subjektive Ansichtssache. Denn was für den einen ein Fehler ist, ist für den anderen eben keiner. Doch jeder Mensch macht nun mal Fehler. Diese gehören zum Leben dazu. Denn Leben, bedeutet Entwicklung und entwickeln kann sich ein Mensch nur, wenn man Fehler macht. Dies hängt auch wieder mit dem Thema, Freiheit stark zusammen. Denn ohne Freiheit würde es keine Fehler geben. Fehler kann man eben nur begehen, wenn Freiheit des Handelns, Denkens, Fühlens und des Wollens gegeben sind. Ist jene Freiheit zur Entfaltung/Entwicklung nicht gegeben, würde der Mensch kein freies Wesen sein, so wäre er dem absoluten Determinismus unterworfen. Somit wäre der Mensch absolut Perfekt, aber eine moralsiche, perfekte und eben fehlerfreie Maschine, die keinerlei Entwicklung nötig hätte. Doch hier liegt das Problem, der Mensch wäre kein Mensch, sondern eine seelen,- geist,- und willenlose Maschine.

Darum ist es sogar wichtig Fehler zu machen. Den nur wer Fehler begeht und diese bewusst wieder korrigiert, kann daraus etwas lernen und ist somit eine Erfahrung reicher auf dem Weg zur Vervollkommnung seiner Selbst. Nicht Perfekt soll der Mensch werden, perfektionismus ist eine illusionäre Bestrebung die niemand erreichen kann, nicht sollte. Perfekt, bedeutet nichts anderes als Maßgeschneidert. Wenn ich ein Objekt nehme, jenes tausendfach kopiere am Fließband, dann hat man den Status der absoluten Perfektion. Hier liegt nun der Punkt. Ein perfekter Mensch wäre nichts anderes, als eine Kopie einer vorgegebenen Norm und somit wären wir wieder beim letzten Punkte angelangt. Ein perfekter Mensch wäre nichts geringeres als ein maßgefertigte Massenware. In der Industrie, Massenware genannt, im politisch-sozialen Faschismus. Jeder gleicht dem andern. Hierbei würde genau der individuelle Kern eines einzelnen Menschen verdorren und eben NICHT zur Vervollkommnung kommen.

Das Ziel sollte deshalb Vervollkommnung sein, nicht Perfektionismus. Vervollkommnung bedeutet genau das Gegenteil. Ein Mensch, der seine einzigartige Individualität zur freien Entfaltung und Entwicklung bringt und diese in Harmonie mit seiner gesamten Umwelt auslebt, aus freien Stücken und inneren Impulsen.

Dazu benötigt man eben auch Fehler. Natürlich, sollte man sich der Fehler bewusst sein um daraus zu lernen und auch nicht gerade stolz sein. Aber Fehler erkennen und umwandeln und so eben einen Schritt vorwärts im Leben machen. 😊

Mfg

Matthias 😊😃

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. Die Frage ist und bleibt: Wie gehe ich mit einem Fehler um!
    FG, Olaf

    Gefällt 1 Person

    1. Das ist eine sehr gute Frage.
      Bis zu einer gewissen schwere, kann man von Fehlern sprechen. Nehmen wir mal einen durchschnittlichen Fehler, der jedem passieren kann.
      Denke ich ist dabei wieder die Mitte der richtige Weg. Den Fehler sich selbst eingestehen, aber ohne sich abzuwerten oder sich selbst Vorwürfe zu machen. Es akzeptieren und sich bei möglichen Mitbetroffenen entschuldigen.
      Und zum Schluss aus dem Fehler lernen, so gut es geht um ihn im besten Falle nicht mehr zu wiederholen. Sollte es doch vorkommen und sich der gleiche Fehler wiederholen, ist es natürlich wichtig, erst recht keinerlei Selbstzweifel aufkommen zu lassen. Sondern eben aus Erfahrung nochmals die möglichen Konsequenzen daraus schließen.
      Aber wie erwähnt, weder sollte es einem komplett Kalt lassen, noch sollte man sich zu sehr hineinsteigern und sich selbst verurteilen. Hier ist dann eine etwaige Unbefangenheit und Gelassenheit das perfekte Mittel. Natürlich in der Theorie immer einfacher als in der Praxis, aber man sollte sich eben nicht aus seinem eigenen Konzept bringen lassen. 😊

      Schöne Grüße zurück 😃

      Liken

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.