Wintergeist



Wintergeist

Ein sanftes Knirschen unter meinen Füßen.
Spüre ich das weiße Gold unter mir.
Bei jedem Atemzug dringt kalte Luft in die Lungen.
Ein hauchdünn Nebel aus meinem Munde.
Um mich herum ein prachtvoll Glitzern.
Von den schönsten Kristallen auf jener Welt.
Jeder anders als der Andere in seiner Gestalt.
Blaues Wasser zeigest du mir dein Wesen.
Nicht gefroren, dennoch ruhig in seinen Bewegungen.
Äste umzogen mit feinsten Diamanten.
Alles in funkelnden Staub gehüllt.
Während die äußere Natur ruht.
Und im sanften Dämmerschlaf verweilt.
So erwacht der Weltengeist.
So auch meine eigen Seele.
Mystische Aura und poetische Schönheit.
Spürend tief in lebendig Seelen.
Ists was den Wintergeist umgibt.
Welch andre Jahreszeit mag dich besiegen.
Nichts spricht lauter als Du.
Zeigest uns lebendig deinen Geist der Welt.
Während deine Seele schlummert unter dicken Eis.
Oh Mensch… betrachte den Winter mit offenem Herzen.
Lass die Seele in die Welt hinaus.
Öffne den Geist und dein drittes Auge.
Und du siehst den Geist in seiner Gestalt.
Unsrer Welt und von deiner Selbst.

(©Matthias Breimann)


Liebste Grüße
Matthias 😊

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. Nati sagt:

    Richtig schön Matthias.

    Gefällt 1 Person

    1. Liebsten Dank, liebe Nati 🙏🤗

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.